DRUCKVERSION | SITEMAP| IMPRESSUM |
   

StartAktuellesImmaterielles Kulturerbeaktuelles Prospekt EhrentafelMitgliederAltdorfAltshausenAugsburgBad SaulgauBad WimpfenBrettenDinkelsbühlDonauwörthFriedbergGöppingenHechingenLandsbergLeipheimLeutkirchMemmingenMindelheimMengen RavensburgSchwäbisch HallTettnangWangenWeidenWildberg

 

Schwäbischwerder Kindertag, Donauwörth



Geschichte und Entwicklung

Der Schwäbischwerder Kindertag zu Donauwörth

Der "Schwäbischwerder Kindertag" geht aus dem früheren Ruethen- und Kinderfest hervor, das sich bis ins frühe 17.Jhdt. zurückverfolgen lässt. Seitdem wird es als "Schuljahresabschlussfest" mit Spiel und Spaß gefeiert. Sein Erscheinungsbild hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, Kriegswirren unterbrachen den jährlichen Rhythmus, aber es lebte immer wieder auf und blieb über die Jahrhunderte hinweg bis heute ein Fest, in dem die Kinder der Donauwörther Grund- und Hauptschulen im Mittelpunkt stehen.

Dieses Kinderfest wurde zu keiner Zeit umgewandelt in ein "anderes" Fest. Auch nicht, als es 1977 zu einem "historischen Kinderfest" umgestaltet wurde. Den Kindern wurden von den Ideengebern (den damaligen Rektoren Michael Veh und Hans Baur und Bürgermeister Dr. Alfred Böswald, der auch das Textbuch zum Historienspiel schrieb) lediglich neue Rollen zugedacht. Seit 2004 findet es im 2-jährigen Rhythmus statt.

 

 http://schwaebischwerder-kindertag.de/

 

 

nach oben